Unser Engagement in Kunst und Kultur

Als Sparkasse Nürnberg sind wir nun seit fast 200 Jahren Teil der Gesichte und der Gegenwart Nürnbergs und nehmen unsere Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl sehr ernst. Seit unserer Gründung im Jahr 1821 leben wir diese Aufgabe als Förderer in allen Gesellschaftsbereichen. Einen besonderen Schwerpunkt haben wir mit unserem großen Engagement im Bereich Kunst und Kultur gelegt.

05587_I_s_magazin_Img_Kultur

Wir haben es uns als Ziel gesetzt, durch unsere Unterstützung von Musik, Museen und Kunst nachhaltig zu wirken, denn Kunst und Kultur sind die Brücke zwischen Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Durch ihre Vielfältigkeit drücken sie verschiedenste Lebensweisen und Einstellungen aus, welche zusammen wiederum die Chance auf ganz neue Entwicklungen und Möglichkeiten bieten.

Gerade deshalb sind wir in den verschiedensten künstlerischen und kulturellen Bereichen als Förderer aktiv. Im Jahr 2016 haben wir hier bis zu 100 gemeinnützige Einrichtungen in Nürnberg Stadt und Land bei ihren Projekten unterstützt. Unter ihnen befindet sich für jedes Interesse und jede Geschmacksrichtung, für jung oder alt etwas passendes. Im musikalischen Bereich zählen wir zu unseren Partnern etwa die Nürnberger Symphoniker, Wolke 7 oder das Hersbrucker Gitarrenfestival.

Auch die künstlerische und kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen und nimmt deshalb einen großen Stellenwert in unserem Haus ein. Sie sie sind unsere Zukunft, haben in der schnelllebigen Zeit von heute jedoch oft viel zu selten Berührungspunkte mit kulturellen Themen. Deshalb freuen wir uns, besonders im Bereich der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit einen elementaren Beitrag zu leisten.

2015 haben wir Fördergelder im Ressort Kunst und Kultur von insgesamt 373.000 Euro unter anderem auch für folgende Projekte ausgegeben:

++ Zu den aktuellen Kunst- und Kultur-Meldungen ++

 

Nürnberger Symphoniker_ThumbnailKunst-am-Bau-1titelKultur im Kreis


Zuständig für den Engagement-Bereich Kunst & Kultur:

 

Sarah Schmoll
Junior-Referentin Kunst & Kultur

 

 

 

2 Kommentare:

  1. 5. März 2015
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in einem Schreiben vom 30. Januar 2015, hat der Polarforscher und Buchautor Arved Fuchs (http://www.arved-fuchs.de/; http://de.wikipedia.org/wiki/Arved_Fuchs )
    mitgeteilt, dass er die Schirmherrschaft über die neue KUNST UND DRAMA Theater-Produktion „Shackleton: Banjo oder Bibel?“ gern übernimmt. Das von und mit mir (Friederike Pöhlmann-Grießinger) und Roland Eugen Beiküfner musikalische Schauspiel, wird am Montag, den 8. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Festsaal des Künstlerhauses im KunstKulturQuartier uraufgeführt und anschließend an anderen Spielstätten präsentiert.
    Das Theaterstück über die „Endurance-Expedition“ des irisch-britischen Polarforschers Sir Ernest Shackleton in den Jahren 1914 bis 1916, wird von Lawrence Davis aus Wales musikalisch umrahmt.

    Nun meine Frage an Sie:
    Wir suchen Sponsoren für die Kosten von 10 000 Flyer 119,00 € inklusiv Verteilung (750 Displays) 299,00 € und Platzierung 417,10 €.
    Können Sie unser Projekt gegen Rechnung (flyer24) mit 835,10 € oder Einzelkosten der Aktion (Druck, Verteilung, Platzierung) für unsere Werbung finanziell unterstützen?
    Ihre Unterstützung wäre dann durch Ihr Logo auf diesen Flyern, sowohl auf unserer Homepage, den Plakaten, Einladungen (u.a. DAV, National Geographic)
    und Pressemeldungen ersichtlich.

    ÜBER UNS:
    (Pressemitteilung 2015.1)
    „Kunst und Drama“ widmet sich seit 2008, mit dem Erfolgsstück „Der Hut von Joseph Beuys“, http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hut_von_Joseph_Beuys dem weltberühmten und umstrittenen deutschen Künstler Joseph Beuys, gedachte 2013, mit dem Einakter „Protest“ und den „Václav-Havel-Gedenktagen“, dem tschechischen Schriftsteller und ehemaligen Staatspräsidenten Václav Havel, würdigte 2014 den amerikanische Jazzmusiker Miles Davies mit dem Stück „Miles oder die Pendeluhr aus Montreux“ des schwedischen Autors Henning Mankell und im gleichen Jahr mit „Offene Zweierbeziehung“ die italienische Theatermacherin Franca Rame (nächste Vorstellung am 11. April 2015 im Mühlentheater, Kleinseebach). In diesem Jahr erinnert KUNST UND DRAMA mit „Shackleton: Banjo oder Bibel?“ nun an den außergewöhnliche Forscher Ernest Shackleton. Die 2008 gegründete Künstlergruppe „Kunst und Drama“ bleibt damit ihrem Motto treu, „außergewöhnliche Menschen in außergewöhnlichen Situationen“ in den Mittelpunkt ihrer theatralische Arbeit zu stellen.

    Herzliche Grüße
    Friederike Pöhlmann-Grießinger

    Weitere Informationen:
    http://www.kunstunddrama.de
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_und_Drama

    • Sehr geehrte Frau Pöhlmann-Grießinger,
      ich gebe Ihre Anfrage gerne an die zuständige Kollegin im Ressort Kunst & Kultur weiter.
      Die Kollegin wird sich zeitnah bei Ihnen melden.
      Mit Freundlichen Grüßen
      Benny Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.