Sparkasse Nürnberg ehrt Annabella Jäger als Eliteschülerin des Sports

Wir bei der Sparkasse Nürnberg füllen die Olympia-Partnerschaft der Sparkassen-Finanzgruppe in unserem Geschäftsgebiet mit Leben. Mit jährlich rund 250.000 Euro fördern wir den Breiten- und Spitzensport in der Region. Besonders wichtig sind uns dabei Einrichtungen, die dem Thema Olympia nahe stehen und junge Talente langfristig und systematisch fördern. Seit 2013 engagieren wir uns deshalb als Partner der Bertolt-Brecht-Schule, einer der 43 Eliteschulen des Sports in Deutschland. Auch im Jahr 2016 unterstützte unterstützen wir die Eliteschule mit 7.000 Euro zur Verbesserung der sportlichen Rahmenbedingungen.

Die Liste heute erfolgreicher Spitzensportler, die an der Nürnberger Eliteschule des Sports ausgebildet wurden, ist lang: Taekwondo-Weltmeister Tahir Gülec, Manchester City Star Ilkay Gündogan oder Bob-Weltmeister Kevin Korona sind nur einige Beispiele. Viele hoffnungsvolle Talente kommen nach und machen durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam. Für sie haben der DOSB und die Sparkassen-Finanzgruppe die Auszeichnung zum Eliteschüler des Sports initiiert. Für das Jahr 2016 fiel die Wahl in Nürnberg auf die Badminton-Spielerin Annabella Jäger vom TSV Freystadt. Seit September 2012 trainiert die 18-jährige am Deutschen Nachwuchsstützpunkt der Bertolt-Brecht-Schule und ist wegen der besseren Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport von Sachsen nach Nürnberg gezogen. Sie lebt aktuell im Haus der Athleten am Dutzendteich.

Benny Jung, Sportreferent bei der Sparkasse Nürnberg, überreichte an Annabella Jäger im Beisein von Schulleiter Dr. Harald Schmidt die Auszeichnung zur Eliteschülerin des Sports 2016 in Nürnberg.

Es war sicherlich keine leichte Entscheidung für Annabella Jäger ihre Familie und Heimat so jung zu verlassen, aber eine Entscheidung die sich im vergangenen Jahr so richtig ausgezahlt hat: Im Januar 2016 sorgte die damals 17-jährige Jugendspielerin bei der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld in der Erwachsenen-Klasse mit einem 3. Platz für Furore. Im Februar gewann sie bei der Deutschen U19-Meisterschaft gleich drei Titel: 2. Platz im Badminton Mixed, 3. Platz im Damendoppel, 3. Platz im Dameneinzel. Im Juli folgte bei den Hellas International 2016 Future Series Badminton im Damendoppel der 2. und im Einzel der 3. Platz.

Die Eliteschülerin des Sports überzeugt auch schulisch

Eine Jury aus Schulleitung, der Sportkoordination und dem Lehrerkollegium wählte die 18-jährige zur Eliteschülerin an der Bertolt-Brecht-Schule. Nachvollziehbar, denn Annabella Jäger ist nicht nur sportlich erfolgreich, sondern auch eine gute Schülerin. Im ersten Abschnitt der Oberstufe des gestreckten Abiturs für Leistungssportler beträgt ihr aktueller Notendurchschnitt 2,0. Bei ihren Klassenkameraden ist sie durch ihre offene Art und den stets gelebten Teamgeist sehr beliebt. Zielstebigkeit, Organisationstalent und ein gutes Zeitmanagment zeichnen Annabella aus, sagen ihre Lehrer. Letzteres dürfte auch der Grund sein, warum sie noch die Zeit findet, den U13- und U15-Badminton-Nachwuchs des Bezirks Mittelfranken an der Kopernikus-Schule ehrenamtlich im Training zu unterstützen.

Ihre Trainer am Stützpunkt, Lukas Gunzelmann, beschreibt Annabella als Sportlerin mit großem Ehrgeiz, fast unerschöpflichem Trainingseifer und einer brennenden Leidenschaft für die Sportart Badminton. Gute Voraussetzungen für eine Leistungssportlaufbahn, denn wie sagt man neudeutsch so schön: Champions are made in training. Vielleicht ist es gerade diese Leideschaft, die den aktuellen Abschnitt in Annabellas noch junger Sportkarriere so schwierig gestalten. Sie erholt sich momentan von einer Kreuzbandverletzung und muss den Badminton Schläger im Spind lassen. Nächste Woche startet sie in die Reha.

Die Eliteschülerin des Sports freut sich über drei Geschenke

Bei einem stimmungsvollen Neujahresempfang an der Bertolt-Brecht-Schule am gestrigen Abend durfte ich die Ehrung des sympathischen jungen Mädchens übernehmen. In meine Laudatio integrierte ich eine Video-Grußbotschaft der drei Nürnberger Olympia-Teilnehmer Christopher Wesley, Rabia und Tahir Gülec. Alle drei Athleten fördern wir über unsere Initiative, den GOLDENEN RING. Rabia und Tahir besuchten die Bertolt-Brecht-Schule vor ein paar Jahren selbst noch als Schüler.

 

 

Als frisch gebackene Eliteschülerin des Sports freute sich Annabella über eine Einladung von der Sparkassen-Finanzgruppe und dem DOSB zu einem Workshop bei Eishockey WM in Köln, an dem auch die anderen 42 Eliteschülern des Sports teilnehmen werden. Lediglich eine Urkunde wollte ich der Eliteschülerin des Sports gestern Abend  nicht überreichen. Gegenüber ihrem Trainer hatte sie den Wunsch geäußert, ein paar Übungsgeräte für die Reha selbst zu besitzen. Annabella freute sich sehr über ein Airex Balance Pad und Gymnastik-Bänder für die Körperstabilisation.

 

Ich wünsche Annabella für ihre weitere Entwicklung als Sportlerin und als Persönlichkeit nur das Beste.

 

 

 

Benny Jung
Referent für Sport

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.