Mit Waldemar unter der Dusche – Autor und Illustrator Helme Heine in die Laufer Bücherei

Seine Figuren sind unsterblich. Seine Bücher stehen in fast jedem Kinderzimmer: Helme Heine gehört zu bekanntesten Autoren und Illustratoren unserer Zeit. Mit unserer finanziellen Unterstützung gelang es, ihn diese Woche nach Lauf zu holen. In der Stadtbücherei erzählte und malte Helme Heine für Kinder.

Ein kleines Schwein im Straßengraben, irgendwo in der Steppe von Afrika. Es hat Schwein gehabt, das Schwein. Ein Mann findet es, im Handschuhfach seines Jeeps reist es über die Grenze von Botswana und landet in einem alten Farmhaus, wo sich der Mann von nun an fürsorglich um seinen Mitbewohner kümmert. Sogar unter die Dusche darf er mit. Das Schwein dankt es ihm. Es wird groß, dick und berühmt. So oder ähnlich wird es wohl gewesen sein, mit Helme Heine und Waldemar. Wer wollte zweifeln, dass ein Autor, in dessen Büchern es stets um ungewöhnliche Freundschaften geht, einst in Afrika ein Schwein im Straßengraben fand. Sie liegen dort, die Geschichten, und dort hat er es auch gelernt, das Erzählen. Von den Buschmännern, die Märchen tanzten und von den Nachbarn im Ort, die zum gemeinsamen Umtrunk im alten Farmhaus stets eine Geschichte mitbrachten. So entstehen Biografien, und so entstehen zeitlose Parabeln von Freundschaft, Mut und Gerechtigkeit.

Helme Heine bei der Autogrammstunde mit den begeisterten Zuhörern und Otfried Bürger (Leiter Landkreisbüro der Sparkasse Nürnberg) in der Laufer Stadtbücherei.

Helme Heine bei der Autogrammstunde mit den begeisterten Zuhörern und Otfried Bürger (Leiter Landkreisbüro der Sparkasse Nürnberg) in der Laufer Stadtbücherei.

Die Zuhörer in der Laufer Bücherei erfahren viel an diesem Nachmittag über Helme Heine. Dabei ist die Kinderstunde, obwohl auf 60 Minuten begrenzt, ein sehr aufschlussreicher Teil, weil er zeigt, wie sehr der mittlerweile 74-Jährige die Denke von Kindern versteht, ohne sich mit ihr und ihnen gemein zu machen. Erst darf das junge Publikum seine Vorstellungen von Schwein & Co. zu Papier bringen, dann, ganz sachte,  beim Erzählen Tiergeräusche imitierend, entwickelt Helme Heine selbst die Geschichte seiner Figuren. Von den drei Freunden Waldemar, Johnny Mauser und Franz von Hahn und von Pünktchen, Latte und Feder, den drei Hühnern, die der König einst zum Wettstreit ums schönste Ei bat….

Zwei Tage lang erfreute der Schriftsteller die Kinder in der Laufer Bücherei. Kindergärten, Schulen und viele Kinder mit Ihren Eltern nutzten die Gelegenheit diesen besonderen, weil zeichnend, schreibend und unterhaltsam redenden Lebenskünstler aus der Nähe kennenzulernen. Büchereileiterin Beate Haferdrescher bedankte sich im Anschluss an die beiden Veranstaltungstage bei uns sehr herzlich im Namen der begeisterten Kinder für das finanzielle Engagement in Höhe von 1.000 EURO, mit dem das Event erst möglich wurde.

 

Otfried Bürger
Leiter Landkreisbüro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.