Konstantin Walter ist Eliteschüler des Sports 2015 – Sparkasse Nürnberg überreicht Auszeichnung

Nach der Auszeichnung von Katrin Gottwald im Vorjahr, überreichte die Sparkasse Nürnberg den Titel Eliteschüler des Sports in 2015 erneut an einen Schwimmer: Konstantin Walter von der TB 1888 Erlangen. Starke Auftritte bei Jugend-EM in Baku und der Jugend-WM in Singapur überzeugten die Jury an der Bertolt-Brecht-Schule bei der Wahl des jungen Erlangers. Der Eliteschüler freute sich über ein nicht ganz alltägliches Geschenk, das neue Impulse in seinem Training setzen könnte…

Dass die eigene Region erfolgreiche Schwimmerinnen herausbringt weiß man als Nürnberger mittlerweile. Mit dem 18-jährigen Konstantin Walter reiht sich nun erstmals ein männlicher Schwimmer in die Phalanx der erfolgreichen Nürnberger Wassersportler ein. Die Schulleitung und eine Lehrerkonferenz an der Eliteschule des Sports in Langwasser fungierten als Jury und entschieden sich für den sympathischen Blondschopf. Eine nachvollziehbare Entscheidung.

Denn Jahr 2015 lief einfach rund für Konstantin Walter: Im Juni sicherte er sich über 200m-Rücken den Deutschen Meistertitel in seiner Altersklasse (1997). Im gleichen Monat erreichte er bei den Jugendeuropameisterschaften in Baku mit der 4x200m-Freistil-Staffel und der 4x100m-Freistil-Staffel mixed – gemeinsam mit Katrin Gottwald – zu doppelter Bronze. Im August bescherten ihm die gleichen Staffelrennen zwei siebte Plätze: dieses Mal bei den Jugendweltmeisterschaften in Singapur.

Der Eliteschüler des Sports überzeugt schulisch und menschlich

Aber nicht nur sportlich überzeugte der 1,96 m große Modellathlet die Jury. In der 12. Klasse baut er gerade fleißig an seinem Abitur. Und das neben 17 Trainingseinheiten pro Woche auch noch sehr erfolgreich: 2,2 lautet sein aktueller Notendurchschnitt. Neben seinem Lieblingsfach Sport hat es dem Fan von US-Schwimmstar Ryan Lochte vor allem Geografie angetan. Mitschüler beschreiben „Konni“ als teamfähig, durchsetzungsfähig und hilfsbereit. Bei nervenaufreibenden Wettkämpfen besäße er die innere Ruhe um nervöse Kollegen zu beruhigen, aufzumuntern und zu pushen. Bei diesen Charakterzügen überrascht es nicht, dass das Schwimmtalent nach seinem Abitur eine Ausbildung bei der Polizei anstrebt. Natürlich auch wegen der guten Förderbedingungen für Leistungssportler dort.

Beim Neujahresempfang der Bertolt-Brecht-Schule überreichte ich  neben der Urkunde noch einen wasserdichten Mp3-Player an den Eliteschüler des Sports 2015. 12 Kilometer Wassertraining jeden Tag erfoderen schon ein ernormes Durchhaltevermögen. Vielleicht kann Konstantin ab jetzt zumindest die eine oder andere Regenerationseinheit mit den Songs seiner Lieblingsband auflockern. Die heißt übrigens JAMARAM und kommt aus München.

Schulleiter Dr. Harald Schmidt bescheinigt Konstantin Walter großes Talent. Dennoch weiß der Oberstudienrat Schmidt, dass auch sehr viel Glück dazugehört um als Profi vom Sport leben zu können: „Genau aus diesem Grund ist eine duale Ausbildung wie die an der Bertolt-Brecht-Schule so wichtig. Hier bekommen junge Sporttalente die notwendigen Hilfestellungen, um eine optimale sportliche, aber auch eine optimale schulische Entwicklung zu nehmen.“

Engagement der Sparkasse bei den Eliteschulen des Sports

Seit 2008 engagiert sich die Sparkassen-Finanzgruppe beim Deutschen Olympischen Sportbund und ist offizieller Partner der Deutschen Olympia-Mannschaft sowie der 43 Eliteschulen des Sports. Die Sparkasse Nürnberg trägt die Olympia-Partnerschaft hinein in die Region, und unterstützt die Eliteschule des Sports in Langwasser jährlich mit Finanzmitteln zur Verbesserung der sportlichen Rahmenbedingungen. Im Jahr 2015 beliefen sich diese Fördermittel auf insgesamt 7.000 EUR. Geld das unmittelbar jungen Talenten zu Gute kommt. Talente wie Konstantin Walter.

 

Benjamin Jung

 

 

Benjamin Jung
Referent für Sport & Social Media

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.