Grüne Schattenspender für die Kita „HEB-i-Kids“ – Baumpflanzaktion im Nürnberger Land geht weiter

_MG_8825_1

Unsere Baumpflanzer mit Stadtbaumeister Lothar Grimm und Bürgermeister Robert Ilg (v.l.) begutachten die erste Wässerung des neu gepflanzten Baumes durch Kinder der KITA (Foto: Andrea Pitsch).

Im Rahmen der Aktion „Mehr Bäume für Nürnberg und das Nürnberger Land“ pflanzten wir seit 2012 über 600 Bäume, davon fast die Hälfte im Landkreis. Im Garten der Städtischen Kindertagesstätte „HEB-i-Kids“ wurden jetzt ein Walnuss-, zwei Apfelbäume und ein Birnbaum in die Erde gesetzt. Wir unterstützten die Pflanzungen mit 3.000 Euro.

Hersbrucks Erster Bürgermeister Robert Ilg, Stadtbaumeister Lothar Grimm und Kita-Leiterin Maria Scholz mit den Vorschulkindern dankten Michael Albert, Leiter unserer Geschäftsstelle in Hersbruck, für das Engagement. Besonders freuten sich aber die Kleinen, die mit den roten Gießkannen eifrig wässerten, über die fünf Meter hohen Bäume. Denn die grünen Schattenspender schützen nicht nur beim Spielen vor der Sonne, sondern laden mit ihren Früchten zum Kosten und Erleben der Natur ein – was perfekt zum pädagogischen Schwerpunkt der Einrichtung passt. Im neuen Gebäude an der Raiffeisenstraße, vor ein paar Jahren noch Ackerland, werden in drei Gruppen je 25 Kindergartenkinder und 16 Kinder im Alter zwischen dem 2. und 4. Geburtstag in einer sogenannten Kleinkindgruppe betreut.

Im Rahmen unserer Förderaktion haben bereits zahlreiche Gemeinden im Landkreis Nürnberger Land Bäume pflanzen können. Die Standorte schlugen die Kommunen selbst vor. Vom Wanderparkplatz, über Marktplätze und Durchgangsstraßen bis hin zum Kirchenvorplatz – viele Orte konnten schon durch Bäume begrünt und verschönert werden. Gepflanzt wurde in Vorra, Hartmannshof über Hersbruck, bis nach Altdorf und Unterferrieden, um nur einige Beispiele zu nennen. In Bühl, im Oberen Molsbacher Tal, an der Harnbacher Mühle sowie in Unterferrieden förderten wir darüber hinaus die Anlage von drei Streuobstwiesen – ein Zeichen für den Artenschutz und die Wiederbelebung einer alten Kulturlandschaft. In diesem Zusammenhang setzen wir uns auch für die Erhaltung und Renaturierung von Hutangern ein.

Hintergrund ist unsere Selbstverpflichtung, die Region nachhaltig zu unterstützen. Ökologische Themen sind uns neben dem Engagement für Kultur, Sport, Bildung und Soziales sehr wichtig. Wir verstehen uns mit unseren Geschäftsstellen in den Gemeinden im Nürnberger Land und in den Nürnberger Stadtteilen als ein guter Nachbar und Partner der Menschen vor Ort. Daher wollen wir mit unseren lokalen Aktivitäten einen direkten Beitrag unmittelbar im Lebensumfeld leisten, so auch mit der Unterstützung der Baumpflanzungen in der Kita in Hersbruck.

 

kumpa_klein

 

 

Irina Kumpa
Referentin Soziales, Umwelt & Bildung 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.