Fackeln, Kerzen, Scheinwerfer: Läufer freuen sich auf den Laufer Lichterlauf

Die Stadt Lauf und die Sportagentur Race Solution veranstalten am 21. Oktober 2017 den ersten Laufer Lichterlauf. Die Sparkasse Nürnberg begleitet das neuartige Sportevent als Hauptsponsor. Schirmherr ist der Erste Bürgermeisters der Stadt Lauf, Benedikt Bisping.

Auf dem Foto (v.l.): Thomas Lang (3. Bürgermeister Stadt Lauf), Sebastian Vorherr (Race Solution), Benedikt Bisping (1. Bürgermeister) und Otfried Bürger (Leiter Landkreisbüro Sparkasse Nürnberg) freuen sich auf die Premiere des Laufer Lichterlaufes im Herbst 2017.

Stimmungsvoller Abschluss der Laufsaison mit dem Laufer Lichterlauf

Die Besonderheit: Mit Ausnahme der Bambini-Gruppe für Kinder bis sieben Jahre gehen alle Teilnehmer nach Einbruch der Dunkelheit an den Start zu dem Rundlauf, bei dem Fackeln, Kerzen und Scheinwerfer für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen werden. Wegen dem ungewöhnlichen Format und dem späten Termin im Herbst wird die Veranstaltung einen stimmungsvollen Abschluss für die Laufsaison 2017 bilden. Als schöner Nebeneffekt wird die Stadt Lauf, die die Gäste an diesem Tag bei geführten Rundgängen näher kennenlernen können, im wahrsten Sinne des Wortes‚ ins richtige Licht gerückt.

Der Laufer Lichterlauf ist beste Werbung für den Breitensport

Der Laufer Lichterlauf ergänzt perfekt existierende Läufe im Kreisgebiet wie den Nürnberger Landkreislauf, den Laufer Altstadtfestlauf oder den Deckersberger Inklusions-Rundlauf, die wir als Sparkasse Nürnberg ebenfalls schon seit Jahren als Hauptsponsor ermöglichen. Außerdem bietet der Laufer Lichterlauf eine weitere Möglichkeit, Menschen im Nürnberger Land zur sportlichen Aktivität zu bringen.

Und tatsächlich ist bei dem Event, bei dem fünf Strecken von 0,8 bis 8,2 Kilometern für verschiedene Altersklassen und Leistungsniveaus zur Auswahl stehen, für jeden etwas dabei. Auch deswegen rechnet Organisator Sebastian Vorherr bei der Premiere in der Pegnitzstadt mit rund 500 Teilnehmern.

Idee für den Laufer Lichterlauf kommt ursprünglich aus Rothenburg

Die Idee eines Lichterlaufes ist allerdings keine neue. Bereits 2007 fand eine ähnliche Veranstaltung zum ersten Mal in Rothenburg statt. Und mit inzwischen rund 1.100 Teilnehmern gilt dieses Laufevent als eines der größten in Mittelfranken.  Organisator Sebastian Vorherr ist sich sicher, dass sich dieses Format problemlos auf die idyllische Stadt an der Pegnitz übertragen lässt: „Lauf hat sich mit seiner schönen historischen Altstadt als weiterer Austragungsort geradezu angeboten.“

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Veranstaltung oder auf dessen Facebook-Seite.

Wir sehen uns an der Startlinie – bei Fackel- und Kerzenschein!

 

 

Otfried Bürger
Leiter Landkreisbüro

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.