Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht von Florian Schemm, Auszubildender im ersten Ausbildungsjahr

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung bei der Sparkasse Nürnberg entschieden?

FlorianSchemmDie Sparkasse Nürnberg ist als zweitgrößte Sparkasse Bayerns und zehntgrößte Sparkasse Deutschlands eine große Stütze in Sachen Finanzdienstleistungen für die gesamte Metropolregion. Somit hat man von Anfang an die Möglichkeit, den Zusammenhang der verschiedenen Bereiche einer Bank kennenzulernen und zu verstehen.

Zudem genießt die Sparkasse Nürnberg den Ruf, eine abwechslungsreiche und spannende Ausbildung zu bieten, um ihre Auszubildenden bestmöglich auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Dies kann ich aus meiner bisherigen Erfahrung nur bestätigen.

Wie ist der grobe Ablauf einer Ausbildung bei der Sparkasse Nürnberg

In der ersten Woche der Ausbildung wird für alle neuen Auszubildenden eine Einführungswoche veranstaltet.

Hierbei lernt man die Sparkasse Nürnberg, die anderen Auszubildenden und die wichtigsten Grundlagen für die Ausbildung kennen. Ein besonderes Highlight ist eine Tagesfahrt zur bayerischen Sparkassenakademie nach Landshut. Anschließend werden alle Auszubildenden auf verschiedene Geschäftsstellen aufgeteilt. Dort lernt man die praktische Tätigkeit im Service kennen und darf ab dem ersten Tag die Teams unterstützen. Die Berufsschule findet im Blockunterricht statt, wo man die praxisnahe Theorie für die Tätigkeit als Bankkaufmann/Bankkauffrau lernt.

Darüber hinaus besucht man noch einige interne Seminare (z.B. Verkaufstraining, Rhetorik, Online-Banking etc.), um das Erlernte weiter zu vertiefen.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Tätigkeit besonders gut?

Besonders gut gefällt mir der Umgang mit den Kunden und somit auch mit verschiedenen Persönlichkeiten. Man weiß nie, welche Herausforderungen man an einem Arbeitstag bewältigen darf und muss. Dies macht die Ausbildung jeden Tag spannend und abwechslungsreich.

Des Weiteren kann man die Theorie, die man in der Schule lernt, sofort in der Geschäftsstelle anwenden – eine Tatsache, die einem als Schüler meist fremd ist.

Insgesamt kann ich feststellen, dass man während der Ausbildung eine sehr steile Lernkurve hat, die aus meiner Sicht sehr wichtig ist, um Spaß an einem Beruf zu haben. Deshalb würde ich mich jederzeit wieder für eine Ausbildung bei der Sparkasse Nürnberg entscheiden.

Welchen Tipp/ Welche Tipps können Sie künftigen Bewerbern für das Bewerbungsverfahren geben?

Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, eine Bewerbung authentisch, interessant und ehrlich zu gestalten. Außerdem sollte man sich Gedanken darüber machen, warum man eine Ausbildung als Bankkauffrau/Bankkaufmann, bei der Sparkasse Nürnberg, beginnen möchte.

Vor einem etwaigen Bewerbungsgespräch muss man definitiv keine Angst haben. Meiner Erfahrung nach war es ein aufregender Tag mit vielen positiven Eindrücken und tollen Gesprächen auf Augenhöhe. Dadurch wurde das menschliche und familiäre Miteinander bei der Sparkasse Nürnberg bereits ab dem ersten Gespräch unter Beweis gestellt.

Kommentare sind geschlossen