Auf der Mauer, auf der Mauer….gibt es jetzt einen Garten!

Ein Garten mitten auf der Stadtmauer? Die Idee entstammte im Nürnberger Bündnis für Biodiversität. Wir waren sofort begeistert! Das Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg und der Service Betrieb Öffentlicher Raum (SÖR) setzten gemeinsam mit dem Bund Naturschutz, die Idee des Gartens um. Wir unterstützen es in den nächsten Jahren als Hauptsponsor. 

Am Freitag, den 15. April 2016 füllte sich der sonst so ruhige Zwinger zwischen Spittlertorgraben und Spittlertormauer mit Leben. 80 Kinderaugen der Grundschulen St. Johannis und der Knauerstraße begutachteten zum ersten Mal ihre neue Lernstätte. Ein Garten mitten in der Stadt! Sie werden die Anlage nun regelmäßig besuchen. Anlass gibt das Umweltprojekt für mehr biologische Vielfalt.

Viele Kinderhände werden in Zukunft eifrig in der Erde buddeln, Hochbeete anpflanzen, Gemüse und Kräuterpflanzen setzen. Die Ernte wird die Kinder am Ende für ihre Arbeit belohnen. Der Zwinger wird fortan einem Meer aus Kinderfragen ausgesetzt, was eine erste Fragerunde bei der Besichtigung des Gartens zeigte. „Wieso kommen die Zwiebeln unter die Erde? Wie oft muss ich jetzt den Schnittlauch gießen? Ab wann kann ich Tomaten ernten?“ Rede und Antwort stehen dabei immer die Lehrer und zwei Expertinnen des Bund Naturschutzes. Sie werden die Kinder Schritt für Schritt anleiten und auch deren Wissensdurst stillen.

Zu der grünen Stadtoase gehört auch eine große Rasenfläche, die nun zu einer natürlichen bunten Blumenwiese erblühen soll. Da wo Pflanzen wachsen und gedeihen, gehören auch Tiere zu einer artenreichen Umgebung. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule elf brachten aus diesem Grund selbstgebaute Fledermauskästen an der Stadtmauer an. Die Tiere erhalten damit einen geschützten Rückzugsort.

Am Freitag stellten wir als Hauptsponsor zusammen mit Dr. Peter Pluschke, Referent für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg, Roland Höfler, Werksleiter bei SÖR, Barbara Philipp vom Bund Naturschutz die grüne Idee vor. So wie die aktiven jungen Gärtner ließen sich auch alle Offiziellen nicht vom typischen Aprilwetter abschrecken. Rund um ein gelungener Start für eine neue Naturoase mitten in der Stadt. Als kleinen Vorgeschmack und auch als Anreiz für die Kids hatten wir eine Überraschung dabei. Den jungen Gärtnerinnen und Gärtner haben wir einen Picknickkorb gefüllt mit frischen Kräutern, Brotaufstrichen, Marmeladen und Brot mitgebracht. So sehen sie, dass sich die Pflege der Beete lohnt, denn nur so können Kräuter wachsen und gedeihen. Erste Tipps bekamen die wissbegierigen Sprösslinge auch bereits von Barbara Phillipp und Heide Werner vom Bund Naturschutz Nürnberg.

Sie haben keinen eigenen Garten und wollen trotzdem die Natur genießen? Alle Interessierten sind eingeladen von April bis Ende Oktober zwischen 9.00 Uhr und 21.00 Uhr, die grüne Oase zu besuchen. Der Eingang befindet sich direkt neben dem Turm der Sinne am Spittlertorgraben/Ecke Mohrengasse (Westtor).

Sarah Schmoll
Juniorreferentin Umwelt

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.